Sarg Niemals Nie

 Ein Musical zum Totlachen
———————————————–

 von Dominik Wagner & Jörn-Felix Alt & Christoph Reuter

———————————————–

Handlung

„Wenn Bestatten deine Arbeit ist, ist das meistens leider sehr sehr trist. Deswegen schlage ich vor: Versuch’s mit schwarzem Humor.“
Das war das Motto von Herrn Schneider. Seit seinem Tod versucht sein Sohn David das bankrotte Familienunternehmen vor dem Ruin zu retten. Ihm zur Seite steht nur seine polnische Haushaltshilfe Dakmar, in die David hoffnungslos verliebt ist.
Unerwartet taucht Tim, Davids älterer Bruder, auf. Er ist als Jugendlicher nach Indien abgehauen, um sich weniger dem Tod und mehr dem Leben zu widmen: Tim wurde Kamasutra-Meister. Er ist zurückgekehrt, um sein Erbe abzuholen. David ist nicht erfreut, seinen Bruder wiederzusehen. Er muss ihm erklären, dass das Unternehmen pleite ist. Um Geld zu beschaffen und die Firma zu retten, fasst er den verzweifelten Plan, IKEA-Pax-Schränke in Särge umzubauen. Dakmar wünscht sich indes, dass David endlich den ersten Schritt macht und ihr seine Liebe gesteht.
Nur beim gemeinsamen Kiffen nach einer erfolgreichen Bestattung kommen sich David und Dakmar ein wenig näher. Durch ein Missgeschick gelangt die Asche von Herrn Schmitt in das Weed. Diese Mischung entpuppt sich plötzlich als beste Droge aller Zeiten. Tim hat sofort eine neue Idee: Sie verkaufen Herrn Schmitt als Shit.

Das Geschäft läuft prächtig, bis die Polizei hinter die Machenschaften der drei Hobby- Dealer kommt.

 

Besetzung


David – Denny Pflanz
Tim – Robin Schmale
Dakmar – Olivia-Patrizia Kunze

Keyboard – Ruben Michalik 
Bass – Yannick Salido
Schlagzeug – David Jolitz

Regie – Benjamin Breutel
Licht – Kevin Drucks
Ton – Bastian Klingelhöller
Bühne – Sebastian Rupp
Maske – Sandra Kremer

Das Musical lief im TalTon Theater 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.